Hier geht es zu unserer neuen Campus M University Website > > >

Große Freude über zwei neue Doktoren

Laura-Maria Altendorfer (2.v.r.) mit Erstgutachter Prof. Dr. Klaus Meier (2.v.l.), Zweitgutachterin Prof. Dr. Eva Baumann (1.v.l.) und Prof. Dr. Rudolf Weigand, Vorsitzender des Promotionsausschusses | Foto: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Fotogalerie

Die Campus-Community freut sich sehr über zwei neue Doktoren: Campus M21-Absolventin Laura-Maria Altendorfer sowie Fachbereichsleiter Thorsten Eble haben kürzlich erfolgreich ihre Dissertationen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt verteidigt und starten nun beide in den Lebensabschnitt mit neuem Titel.

Campus-Absolventin Laura Altendorfer erforschte das Rollenverständnis von Influencern in der digitalen Gesundheitskommunikation

Laura Altendorfer war schon früh sehr ambitioniert: Sie hat am Campus M21 Sport-, Event- und Medienmanagement sowie Gesundheitsmanagement studiert und absolvierte ihren Bachelor of Arts in beiden Studiengängen. An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt studierte sie Journalistik mit Schwerpunkt Innovation und Management im Master als auch Psychologie im Bachelor. In ihrer anschließenden Doktorarbeit befasste sich Laura mit dem Thema „Influencer im Spannungsfeld zwischen Qualität, Ethik und Professionalisierung". Sie untersuchte dabei Definition und Rollenselbstverständnis von Influencern im Allgemeinen und die Sicht von Followern auf YouTube, Instagram und Co. speziell auf dem Gebiet der digitalen Gesundheitskommunikation.

„Für mich war eigentlich schon immer klar, dass ich promovieren möchte. Ich mag das wissenschaftliche Arbeiten und finde es spannend, Dinge, die einem im Alltag begegnen, aus einer Forschungsperspektive heraus zu untersuchen. Das Thema meiner Promotion ist ein sehr aktuelles, zu dem es bisher kaum Forschung im kommunikationswissenschaftlichen Bereich gibt - das hat mich gereizt, hier eine Basis zu schaffen, an der auch weiterführende Forschung anknüpfen kann", erklärt Laura.

Fachbereichsleiter Thorsten Eble untersuchte die Nutzung Smartphone-basierter Nachrichten aus dem Blickwinkel der Mediennutzungsforschung

Auch Fachbereichsleiter und Campus-Manager Thorsten Eble promovierte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seiner Dissertation mit dem Thema „Das Smartphone-Nachrichtenmenü. Eine explorative Mehrmethoden-Studie zur Nutzung journalistischer Nachrichten mit dem Smartphone von deutschen Studierenden im Alter von 18-29 Jahren" entwickelte er eine Smartphone-Nutzertypologie unter Anwendung des methodologischen Leitbildes der Triangulation. Thorsten Eble erwarb an der LMU München den Bachelor in Kommunikationswissenschaften und schloss anschließend an der University of Westminster in London den M.A. „International Business and Management" erfolgreich ab. Am Campus bringt Thorsten Eble seit Jahren seine Expertise in den Fachbereichen Marketing und Kommunikation ein. Daneben ist er als Lehrbeauftragter für Marketing und Wissenschaftliches Arbeiten tätig und fungiert als zentraler Koordinator der Bachelor-Arbeiten.

Herzlichen Glückwunsch den beiden frisch gebackenen Doktoren!