Jubel und Konfettiregen - Wir sind Europameister!

Champagner-Dusche für die Fans: so feiert das Sieger-Team. | Foto: Cup der Privaten

Fotogalerie

Bereits seit Oktober 2018 liefen die Vorbereitungen. Lange haben Team-Mitglieder und Fans aus der Campus-Community darauf hin gefiebert. Nun war es endlich soweit - vom 02.05.-05.05.2019 hat bereits zum 15. Mal in Folge der Cup der Privaten stattgefunden – die Fußball-Europameisterschaft der privaten Hochschulen.

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!"

Am vergangenen Donnerstag ging es los: mit Bussen machten sich insgesamt 201 noch müde Studierende aus München und Nürnberg um 6 Uhr morgens auf nach Berlin. Dort trafen sie auf ihre Mitstreiter – insgesamt 56 Mannschaften aus ganz Europa.

Tolle Unterstützung durch die Fans

Am Freitagmorgen startete das Turnier, die mitgereisten Fans machten eine unglaubliche Stimmung und trugen ihre Mannschaft zu den ersten Siegen.

„Es war ein unfassbarer Zusammenhalt und ein gigantisches Community-Gefühl, sowohl zwischen den Campus-Mannschaften als auch den mitgereisten Fans.", schwärmt Andreas Wagner, Kapitän der Siegermannschaft. „Die Teams haben so vorher noch nie zusammengespielt, dadurch waren wir die totalen Außenseiter. Doch wir sind über unsere Grenzen hinausgegangen und haben füreinander gekämpft."

Von Spiel zu Spiel wurde es spannender, bis schließlich am zweiten Turniertag alle zitterten, wer wohl den Pokal mit nach Hause nehmen darf. Nach dem Finale hieß es dann – and the winner is: Campus M21!

Auch im E-Sport erfolgreich

Parallel wurde auch an den Konsolen ein spannender Kampf ausgetragen. Im Finale hieß es dann: Campus M21 gegen Campus M21. Tim Oehl und Tizian Haslberger sind die gefeierten E-Sport-Europameister.

Party, Party, Party

Doch der Cup der Privaten war mal wieder mehr als nur ein Hallenfußballturnier. An den Abenden erlebten Spieler- und Fangemeinde ein außergewöhnliches Unterhaltungsprogramm an den schönsten Orten Berlins. Von der 'Opening Ceremony' am Donnerstag, über die 'Players Party' am Freitag bis hin zur 'Champions Night' bei der Samstagnacht durchgetanzt wurde um unser Siegerteam gebührend zu feiern.

Einer sorgte auch während der Spiele für Feierlaune: der Mann mit der Sonnenbrille!
Felix Hochholzer nahm seine Sonnenbrille niemals ab und wurde dafür von den Fans gefeiert.

Nächstes Jahr gerne wieder

Das Erfolgsrezept des Cup der Privaten ist mal wieder voll aufgegangen: Studenten aus ganz Europa zusammenzubringen und ihnen so Networking, Fairplay und eine gute Zeit auf und neben dem Spielfeld zu ermöglichen. Die Campus-Community verspricht den Pokal im nächsten Jahr wieder mit nach Berlin zu bringen - der Plan ist allerdings ihn nach 4 Tagen wieder mit nach Hause zu nehmen!

Herzliche Glückwünsche

Die ganze Campus-Community gratuliert herzlich zum Titel und auch Prof. Dr. Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida, lässt seine persönlichen Glückwünsche übermitteln: