+++ Infos zu den neuen Studiengängen WS 20/21 +++

Große Bühne für innovative Marken-Allianzen

Exklusive Einblicke in die Strategien erfolgreicher Unternehmen und viele wertvolle Kontakte für den Berufseinstieg: Das Zukunftsthema innovativer Kooperationen stand im Mittelpunkt des diesjährigen Markentags am Campus. | Foto: Campus

Fotogalerie

Wenn starke Marken ihre Potenziale intelligent bündeln, können sie völlig neue Zielgruppen erreichen: Brand Collaboration gilt als kraftvolles, dynamisches Wachstumstool, um neue Märkte zu erobern. Das Zukunftsthema innovativer Allianzen stand jetzt im Mittelpunkt des diesjährigen Markentags am Campus.

Exklusive Einblicke in die Arbeitswelt von morgen

Wie gelingt es bei der Zusammenarbeit von Unternehmen, dass die Summe aus Eins und Eins größer ist als Zwei? Erfahrene Manager gaben beim Markentag Antworten zu spannenden Herausforderungen im Markenmanagement: Über erfolgreiche Marken-Bündnisse in der Autobranche sprach Johannes Zirngibl von BMW, über die Kooperation im Transportgeschäft diskutierten Gäste des Logistik-Kompetenz-Zentrums Prien am Chiemsee und der weltweit tätigen Internationalen Spedition Eberl mit den Studierenden.

Die Campus-Community bekam zudem exklusive Einblicke in die Kooperations-Strategien zahlreicher erfolgreicher Unternehmen: vom Münchner Erfolgs-Startup Limehome, das Apartments an Businessreisende vermietet, bis hin zur Luxus-Marke Louis Vuitton. Ebenfalls mit dabei: Allianz, C-house Marketing, Obs Webspace Clothing, Zimmer Medizintechnik und das Kinderhilfswerk UNICEF mit Caroline Steimle, der Leiterin Unternehmenspartnerschaften.

Der Markentag: Event-Organisation als Praxis-Höhepunkt

Das Besondere am Markentag: Auch in diesem Jahr waren es die Campus-Studierenden — die Drittsemester aus den Bachelor-Studiengängen Internationales Marketing und Management sowie Mode-, Trend- und Markenmanagement, die die gesamte Veranstaltung als Praxisprojekt selbst konzipierten, vorbereiteten und betreuten.

„Die Studiengruppe hat das super gemacht, hatte alles zu jeder Zeit im Griff und hat nicht nur ein tolles Event mit starken Marken auf die Beine gestellt, sondern auch großes Können bei der Planung bewiesen", sagt Dr. Thorsten Eble, der Akademische Leiter Bachelor-Studiengänge am Campus.

Wertvolle Kontakte für Berufseinstieg

Die Studierenden profitierten gleich mehrfach vom Markentag — vom neu erworbenen Praxis-Know-how im Projektmanagement, vom Wissen der Gäste und von den möglichen Ansprechpartnern für einen späteren Berufseinstieg: „Im Rahmen des Networkings konnten viele Kontakte zwischen Studenten und Unternehmen, wie zum Beispiel UNICEF und der Allianz, geknüpft werden", sagt Lina Essebier, eine der studentischen Organisatorinnen. Sie studiert Internationales Marketing und Management. „Der Markentag diente als Praxisprojekt und ermöglichte so auch Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements, ganz nach dem Motto des Campus: Praxis und Theorie vereint", lautet ihr Fazit.