News

14.03.2017

ONE WORLD - Our Responsibility: Campus M21 schaut nach Afrika

Prof. H. Wiedemann und Bundesminister Dr. G. Müller beim Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsgipfel in Nairobi. | Foto: Campus M21

Prof. Heinrich Wiedemann besucht Wirtschaftsgipfel in Nairobi

"Afrika mit 54 Ländern ist ein Kontinent mit riesigen Zukunftschancen; auch für unsere Absolventen. Hier wollen wir gezielt weitere Partnerschaften aufbauen und lernen", so Professor Heinrich Wiedemann beim Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsgipfel in Kenias Hauptstadt Nairobi. Diese internationale Konferenz setzte auch Impulse für die Zukunftswoche am Campus M21 im Mai. Studierende  und Experten werden sich kritisch mit dem Thema "Zukunft und Entwicklung" auseinander setzen.

Kooperation mit Hochschulen und Unternehmen

Hochrangige Vertreter von deutschen Unternehmen wie Siemens, Bosch oder Merck begleiteten die deutsche Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries und den Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller. Ein Mitglied der Delegation war auch Professor Heinrich Wiedemann, Akademischer Leiter am Campus M21. Sein Ziel war es, neue Kontakte und Kooperationen mit Hochschulen und Unternehmen in Afrika aufzubauen.  

Bildung als eine Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand stand auch auf der Agenda des Wirtschaftsgipfels. Ein Programmpunkt: der Projektbesuch bei der Krones Academy. Der bayerische Weltmarktführer für Abfüllanlagen und Verpackungstechnik, die Krones AG, baute ein Berufsbildungszentrum auf. Bundesminister Dr. Gerd Müller übergab im Rahmen des Besuches Ausbildungsstipendien an talentierte Jugendliche aus sozial schwachen Familien.

Praxis-Projekt Zukunftswoche: Eigene Handlungsmöglichkeiten begreifen

Bildung und Entwicklung sind auch Kernthemen der Zukunftswoche, die im Mai am Campus M21 in München von Studierenden im Rahmen eines Praxis-Projektes realisiert wird. Kernfrage: "Wie wird die Welt von Morgen aussehen und wie können wir sie positiv mitgestalten?" Zu den Highlights zählen Vorträge und Diskussionen mit Bundesminister Dr. Gerd Müller, der das Thema am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz schon mit Microsoft-Gründer Bill Gates diskutierte, sowie mit der stellv. Vorstandsvorsitzenden von UNICEF Deutschland, Claudia Graus. "Gerade jetzt, in einem Umfeld aus sich weltweit zuspitzenden Konflikten, ist es wichtig, dass die Campus-Studenten ihr Potential und ihre Verantwortung für die globale Entwicklung reflektieren; jeder hat Handlungsmöglichkeiten", betont die wissenschaftliche Projektleiterin Daphne Dress vom Campus M21.

München

Infotage:
08.11.2017 - 16:00 Uhr
30.11.2017 - 16:00 Uhr

Jetzt anmelden!
Nürnberg

Infotage:
08.11.2017 - 16:00 Uhr
30.11.2017 - 16:00 Uhr

Jetzt anmelden!

Bachelor-Studium

Infotage

Jetzt anmelden!

Infomaterial

Gratis anfordern!

Master-Studium

Beratungstage

Jetzt anmelden!

Infomaterial

Gratis anfordern!