Talent Camp: Gemeinsam hoch hinaus

Gemeinsam große Ideen für die Zukunft entwickeln - das Ziel des "Talent Camps" von Campus M21. | Foto: Campus M21

Fotogalerie

In einmaliger Atmosphäre gemeinsam große Ideen für die Zukunft entwickeln und dabei den Community-Spirit des Campus M21 spüren: Das ist die Idee des „Talent Camps", bei dem jetzt die Gruppensprecher der „Lern-Hotspots" in München und Nürnberg zu einem intensiven und besonderen Workshop am Spitzingsee zusammenkamen.

Neue Perspektiven inmitten der Alpengipfel

Es waren nicht nur die Abgeschiedenheit des Berghauses, die klare Höhenluft hoch oben auf der Firstalm und die faszinierenden Panorama-Ausblicke über die bayerischen Alpen, die den Teilnehmern an den beiden Tagen des Camps neue Perspektiven eröffneten: In einem emotionalen Workshop mit dem langjährigen Adidas-Personalchef und Campus-Dozenten Matthias Malessa arbeiteten die Studierenden in verschiedenen Formaten heraus, wie sie ihre eigenen Stärken weiter ausbauen können.

„Wir alle haben dort eine sehr persönliche Geschichte erzählt, aus der die anderen Teilnehmer Stärken entschlüsselten. Mir wurden zum Beispiel Stärken aufgezählt, die ich davor noch nie so wirklich wahrgenommen habe", sagt Bassel Khalil. Er ist stellvertretender Campus-Leader.

Viele Aktionen für noch mehr Gemeinschafts-Feeling

Mit Jana Hille, die das Studienmanagement leitet, entwickelten die Gruppensprecher Projekte für noch mehr Gemeinschaftsgefühl am Campus. Im Rahmen ihres sozialen Engagements wollen die Studierenden Obdachlose in der bayerischen Landeshauptstadt unterstützen. Engagieren wollen sich die Campus-Leader auch für noch mehr Nachhaltigkeit. Ihr Ziel ist der CO2-neutrale Campus.

Ein Rahmen, der beflügelte

Zum besonderen Rahmen des Camps gehörten ein gemeinsamer Fackelaufstieg, ein gemütlicher Community-Abend bei einer heißen Gulaschsuppe im Berghaus und die gemeinsame An- und Abreise im Bus des FC Bayern München. Professor Heinrich Wiedemann, Campus-M21-Gründer und Akademischer Leiter des Campus sowie Stefan Wiedemann, ebenfalls Teil der akademischen Leitung und Gründungsmitglied, begrüßten die Teilnehmer am Spitzingsee persönlich.